Die Mühlen von Köppern

Taunuszeitung
26.02.2008

Autoren freuen sich über weiteres Material

Köppern. In ihrer Dokumentation widmen sich Jonas und Holger Belzer ausgiebig den zehn Köpperner Mühlen. „Wir fanden es wichtig, dem Leser zudem allgemeine Informationen zu geben“, erzählt Holger Belzer. „Deshalb haben wir den Kapiteln über die jeweiligen Mühlen einige Texte und Bilder vorangestellt, wie beispielsweise eine Erläuterung zu alten Mahltechniken“, sagt Belzer. Zwischendurch streut das Autoren-Team Wissenswertes über die Antriebsarten von Wassermühlen, die Aufgaben der verschiedenen Mühlarten und über das Innenleben einer klassischen Getreidemühle ein.

Die meisten Köpperner Mühlen waren so genannte Erbleihmühlen, „deren Eigentümer der Landesherr war, der die Mühlen in Erbpacht an die Müller gegen einen jährlichen Abgabezins in Form von Naturalien verlieh“, erläutert Holger Belzer.

Über das Mühlgrabensystem von Köppern informiert die übersichtlich aufgebaute Gemeinschaftsproduktion von Vater Holger und Sohn Jonas Belzer ebenso. Neben historischen Aufnahmen wartet das Büchlein mit unzähligen Detailaufnahmen auf, die während der Belzerschen Spurensuche entstanden sind. „Denn unseren Fotoapparat hatten wir immer dabei“, meint Jonas. „Wir freuen uns über jeden ergänzenden Hinweis und weitere Bild- und Textmaterialien“, sagt Holger Belzer. Erreichen kann man die Autoren unter der E-Mail-Adresse muehlen@taurachsoft.com. (ksp)

Die Mühlen von Köppern – Gestern und heute“ kostet zehn Euro und ist bei Gartenbedarf Schneider, in der Bäckerei Kraus sowie im Schreibwarenladen Augsburg in Köppern erhältlich. Für 12 Euro (inklusive Porto und Versand) kann die Dokumentation auch per E-Mail an muehlen@taurachsoft.com bestellt werden.

[ zurück ]

Quelle: http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&id=4326027